Tagesklinik Hannes-Meyer-Platz

Unser Behandlungsangebot richtet sich an Menschen mit:

  • schizophrenen und schizoaffektiven Psychosen, auch in Kombination mit einer Suchterkrankung

  • Depressionen einschließlich bipolarer Störungen, auch in Kombination mit einer Suchterkrankung

mehr lesen

Kontakt

Tagesklinik Hannes-Meyer-Platz
Chefärztliche Leitung
Dr. Regine Neugebauer
Leitung
Dr. Torsten Schulz
Standort
Tagesklinik Hannes-Meyer-Platz
Hannes-Meyer-Platz 27
18146 Rostock

Leistungen

 

  • Krankheitsedukation (Depression, Psychose - Krankheitsverständnis fördern)

  • Visiten

  • Gruppen- und Einzelgespräche

  • störungsspezifisches Training sozialer Wahrnehmungen und Kompetenzen

  • kognitives Training

  • metakognitives Training (Denkverzerrungen aufdecken und korrigieren)

  • Genuss- und Achtsamkeitstraining

  • Alltagstraining

  • Sport- und kommunikative Bewegungstherapie

  • Ergotherapie

  • Entspannungsverfahren

  • Ernährungsberatung

  • sozialpädagogische Beratung und Begleitung

  • Gruppenprojekte und erlebnisorientierte Angebote

  • psychosozialer Krisendienst (24 Stunden/Tag verfügbar)

Therapiezeiten

  • Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr

Aufnahme

Die Aufnahme in unserer Klinik erfolgt durch Verordnung eines niedergelassenen Nerven- oder Hausarztes oder durch die Übernahme aus einer psychiatrischen Klinik oder psychosomatischen Rehabilitationseinrichtung.

In einem Vorgespräch werden alle wichtigen Details besprochen und der Aufnahmetermin festgelegt. Die Behandlungsdauer ist individuell unterschiedlich und beträgt durchschnittlich 6 bis 10 Wochen. Die Kosten für die Behandlung werden von den Krankenkassen übernommen.

Entlassungsmanagement

Im Rahmen des Entlassmanagements gewährleisten wir eine an die individuellen Bedürfnisse der Patienten/innen angepasste Anschlussbehandlung. Unsere Mitarbeiter/innen informieren die Patienten/innen bei der Aufnahme in die Tagesklinik über die Leistungen des Entlassungsmanagements.

Weitere Informationen

Unser Behandlungsangebot richtet sich an Menschen mit:

  • schizophrenen und schizoaffektiven Psychosen, auch in Kombination mit einer Suchterkrankung

  • Depressionen einschließlich bipolarer Störungen, auch in Kombination mit einer Suchterkrankung

Das Therapieangebot umfasst ein breites Spektrum verschiedener psychiatrischer, suchttherapeutischer, psychotherapeutischer und sozialtherapeutischer Behandlungsmodule.

 

Dabei wollen wir vor allem folgendes erreichen:

  • Nachlassen der psychiatrischen Symptomatik und Befindensstabilisierung

  • Förderung einer langfristigen Abstinenzmotivation

  • Training von sozialen Kompetenzen und Alltagsfertigkeiten mit dem Ziel der günstigen Beeinflussung der psychiatrischen Störung und der Sucht sowie der sozialen Rehabilitation

  • Vorbereitung der Reintegration in das soziale/berufliche Umfeld oder in weiterführende soziale/berufliche rehabilitative Maßnahmen